Fendt-Caravan GmbH folgen

Familie Heck geht campen - Teil 10

Blog-Eintrag   •   Jul 24, 2017 14:28 CEST

Alles hat Platz im Saphir

Familie Heck geht campen

Freitag, 14. Juli bis Sonntag, 16. Juli:

Am Freitag verließen wir Öland also weiter in Richtung Süden. Wir verbrachten kurz nach unserem Aufbruch noch einige Stunden in der schönen Stadt Kalmar, in der wir einen langen Spaziergang machten.

Bevor wir es am nächsten Tag bis nach Malmö schaffen wollten, machten wir Halt etwa auf halber Strecke und schlugen unsere Zelte nahe des Ortes Ronneby auf.

Dort angekommen fanden wir einen schönen Stellplatz, der allerdings nicht besonders ebenerdig war (was häufiger vorkommt). Daher mussten wir den Wohnwagen mit Unterlegkeilen (in der selbstgemachten Variante) ausgleichen, was aber mit etwas Übung kein größeres Problem darstellt.

Auf dem Campingplatz gab es auch einen kleinen Minigolfplatz auf dem wir eine schnelle 9-Loch Partie unter den Augen von Loris und Louisa spielten.

Am nächsten Morgen brachen wir zeitig auf und kamen am frühen Nachmittag auf unserem Campingplatz auf der Halbinsel Falsterbo an, die etwa 30 Kilometer südlich von Malmö liegt. Die Halbinsel ist bekannt für ihre wunderschönen, weißen Sandstrände, bei deren Anblick man nicht unbedingt glaubt in Schweden zu sein. Da das Wetter sehr schön war, verbrachten wir diesen Tag dann am Strand.

Die Stadt Malmö stand dann am Sonntag auf unserem Programm. Wie schon so oft zuvor in diesem Sommer, war leider mal wieder kräftiger Regen zurück gekehrt, sodass wir uns Malmö nicht so ausgiebig anschauen konnten, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir hielten uns hauptsächlich in Geschäften und Cafés auf.

Platz für Souvenirs haben wir im Wohnwagen weiterhin reichlich. Unsere Vorräte neigen sich dem Ende zu, gleichzeitig bietet der Wohnwagen ohnehin sehr viel Stauraum. Es gibt große Stauräume unter den Betten, die auch über Aussenklappen erreichbar sind. Darüber hinaus vier Schränke und viele weitere Fächer und Schubladen, in denen eine vierköpfige Familie ohne Weiters alles Notwendige unterbringen kann.

Am Montag starteten wir dann in unsere siebte und letzte Reisewoche, von der wir dann berichten werden.

Viele Grüße

Familie Heck

Angehängte Dateien

Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy